Single Page Applications für Marketer, erklärt ohne Technik-bla-bla

by Isabelle Taureck, Head of Marketing DACH at Magnolia
Jun 16, 2020 | 5 MIN.

So intuitiv wie Gmail, so interaktiv wie Facebook, so unterhaltsam wie Netflix: was davon können Sie über Ihre digitalen Angebote behaupten?

Mit einer Single Page Application (SPA) schaffen Marketer für Ihre Kunden ähnlich großartige Digital Experiences wie die beliebten Webseiten, die wir jeden Tag nutzen – ohne millionenschwere Budgets und Teams mit dutzenden von Entwicklern!

Was ist eine Single Page Application? Welche Chancen bietet sie für Ihr Omnichannel-Marketing? Und warum muss Ihr Content-Management-System dafür Headless sein?

Dieser Artikel führt Sie in dieses spannende Thema ein: garantiert verständlich und ohne technisches Bla-bla!

Was ist eine Single Page Application?

Eine normale Webseite besteht aus vielen Einzelseiten. Bei jedem Klick eines Nutzers wird eine neue Seite vom Webserver geladen. Das dauert in der Regel einen kurzen Moment.

Bei einer Single Page Application dagegen wird die gesamte Anwendung im Browser des Nutzers auf einmal geladen. Sie ist aus einzelnen Komponenten zusammengesetzt, die Inhalte oder Funktionen enthalten: zum Beispiel ein Menü, einen Text oder eine Bildergalerie.

Führt der Nutzer eine Aktion aus, wird ihm der gewünschte Inhalt in der jeweiligen Komponente ohne Verzögerung angezeigt. Der Rest der Anwendung bleibt davon unberührt, sie muss nicht neu geladen werden.

Single Page Applications eignen sich zum Beispiel für Community-Webseiten mit nutzergeneriertem Content oder für Webseiten mit großen Mengen an dynamischen Content, der sich laufend ändert, und vielen interaktiven Elementen.

Die Web-Version von Twitter fühlt sich auch im Browser wie eine App an.

Was zunächst abstrakt und rein technisch klingt, hat für Marketer und Customer Experience Designer handfeste Vorteile.

Warum macht eine SPA für Marketer so attraktiv?

Großartige Usability

Sie können es sich vorstellen: Nutzer lieben die einfache, intuitive Bedienung einer Single Page Application. Obwohl sie technisch gesehen eine Webseite ist, fühlt sie sich wie eine native Smartphone-App an. Jeder Button reagiert sofort und alle Inhalte sind in Sekundenbruchteilen verfügbar. Mit einer Single Page Application können Sie Web-Apps mit großartiger Usability erschaffen, die Ihre Kunden jeden Tag gerne benutzen.

Omnichannel und Personalisierung

Da die App aus einzelnen Komponenten besteht, ist ihr Layout sehr flexibel. Auf jedem Endgerät sieht der Nutzer ein optimiertes Layout. Sie können Zielgruppen festlegen oder Nutzern basierend auf deren bisheriger Nutzung oder geografischem Standort individuelle Inhalte anzeigen.

Ein Beispiel: Ein Nutzer einer bestimmten Zielgruppe, der unterwegs mit dem Smartphone surft, sieht ein komplett anderes Layout und andere Inhalte als ein Nutzer, der zu Hause am Tablet sitzt – obwohl es dieselbe App ist, die auf denselben Pool an Inhalten zugreift.

Perfekte Customer Experiences auf allen digitalen Kanälen

Zusammengefasst: Mit einer Single Page Applications schaffen Sie perfekte personalisierte Digital Experiences für Ihre Kunden, über alle digitale Kanäle und Touchpoints hinweg. Sie bekommen die kreative Freiheit und die Werkzeuge, um Ihre Content-Kampagnen eins zu eins umzusetzen. Perfekte Customer Experiences auf allen digitalen Kanälen

Headless: Wie funktioniert Content-Management für SPA?

Single Page Applications sind eine Herausforderung ans Content-Management. Auf jedem Kanal und für jeden Nutzer sehen das Layout der App und die Inhalte anders aus. Trotzdem möchten Sie die Inhalte nur einmal pflegen, nicht für jeden möglichen Fall den gleichen Inhalt nochmals erstellen oder neue Layouts bauen.

Aus diesem Grund setzen Unternehmen auf sogenannte Headless Content-Management-Systeme (Headless CMS). Darin pflegen Sie Inhalte zentral, nur an einer Stelle, und unabhängig von einem Frontend. In vorher definierten Templates haben Sie die Frontend-Layouts für die einzelnen Kanäle festgelegt. Die Single Page Application „holt“ sich jeweils die benötigten Komponenten und Inhalte aus dem CMS und zeigt sie dem Nutzer an. Dadurch können Sie Inhalte in Omnichannel Szenarien sehr effektiv pflegen.

Mit einem Headless CMS liefern Sie Ihren Content über alle digitalen Kanal aus – ohne technologische Beschränkungen.

Darüber hinaus sind Sie mit einem Headless CMS sind nicht an eine bestimmte Frontend-Technologie oder an einen Hersteller gebunden. Warum berührt Sie das als Marketer?

Stellen Sie sich vor, Sie möchten Trends schnell aufnehmen, zum Beispiel Wearables als neue Touchpoints an Ihr CMS anbinden. Würden Sie warten wollen, bis der CMS-Hersteller dafür die nötige Unterstützung anbietet – und alle Wettbewerber auf den Zug aufspringen? Mit einem Headless CMS können Sie neue Technologien und Tools sofort anbinden – und sich an die Spitze eines Trends setzen.

Ihr Content ist Ihr wertvollstes Asset im Marketing – einzelne Technologien und Marketingkanäle kommen und gehen. In einem Headless CMS pflegen und bewahren Sie Ihren Content und verbreiten ihn über die jeweils besten Kanäle.

Kreative Freiheiten mit dem Visual SPA Editor

Für Content-Autoren ist die Arbeit mit reinen Headless CMS jedoch eher kein Vergnügen. Sie pflegen die Inhalte komplett getrennt vom Frontend. Sie geben die Inhalte in Formulare und vorgefertigte Templates ein, ohne den genauen Kontext zu kennen.

Sie bekommen lediglich eine ungefähre Vorschau der Inhalte: Die Single Page Application spielt im Frontend jedem Nutzer eine individuelle Ansicht aus. Das heißt, als Marketer haben Sie keine Chance, Ihre Inhalte so zu sehen, wie 99 % der Nutzer sie sehen.

Anpassen können Sie die Frontend-Layouts ebenfalls nicht. Für jede Änderung brauchen Sie die IT, Wartezeiten und endlose Korrekturschleifen inklusive. Klingt nicht gerade verlockend, oder?

Ein Visual SPA Editor hebt diesen Nachteil auf. Sie bearbeiten darin Ihre Inhalte wie auf einer herkömmlichen Webseite. Sie sehen Ihre Inhalte in einer Live-Vorschau exakt so, wie sie im Frontend aussehen, im jeweiligen Kontext: echtes WYSYWIG! (What you see is what you get.)

Sie können in der Vorschau personalisierte Ansichten für verschiedene Zielgruppen, Touchpoints und Endgeräte simulieren – und zwar für jede denkbare Kombination! Sie können Layouts selbst anpassen, Komponenten entfernen, hinzufügen und neu anordnen. Programmierkenntnisse brauchen Sie dazu nicht. Nur bei größeren Änderungen müssen Sie die IT ins Boot holen.

Content-Pflege mit dem Visual SPA Editor: Sie sehen Ihre Daten im echten Kontext.

Single Page Applications wie sie sein sollten

Durch ein Headless CMS in Kombination mit einem Visual Editor holen Sie für alle Seiten das Beste aus einer Single Page Application heraus: Top Usability und personalisierte Experiences für die Nutzer; skalierbares Omnichannel-Marketing und alle kreativen Freiheiten für Sie.

Möchten Sie mehr darüber wissen, wie Sie mit Magnolia einen Headless Digital Experience Hub für Ihre Inhalte erschaffen? Alle nützlichen Informationen zum SPA Editor finden Sie in unserem Leitfaden - Garantiert praktisch und ohne technisches Bla-bla!

Single Page Applications für Marketers und Entscheidungsträger

Downloaden Sie jetzt unseren kostenlosen Leitfaden und erfahren Sie wie auch Sie von einem Visual SPA Editor profitieren können.

ZUM DOWNLOAD

About the Author

Isabelle ist verantwortlich für das Marketing in den Regionen DACH/Benelux/CEE/Italy. Dabei entwickelt und leitet sie zielführend Kampagnen und Aktivitäten, um nachhaltig die Markenbekanntheit in den Regionen aufzubauen und qualifizierte Leads zu generieren. Eine reibungslose Customer Journey und bindende Markeninteraktion stehen dabei stets im Vordergrund.

See all posts by Isabelle Taureck